Stockwerk S
Dipl. Ing. , Martin Stoll, freier Architekt BDA, Architektur, Design, Sachverständiger, Ostfildern, Esslingen, Stuttgart
Dipl. Ing. , Martin Stoll, freier Architekt BDA, Architektur, Design, Sachverständiger, Ostfildern, Esslingen, Stuttgart
418
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-418,bridge-core-3.0.1,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.6,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-28.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-25
Category
Interior, Wohnen
About This Project
Ort: Stuttgart - Mitte
Fertigstellung: Juli 2006

 

Stockwerk S

Das Gebäude befindet sich auf einem vormals brachliegende Grundstück im Stuttgarter Süden. Das eingeschossige Wohnhaus mit großer Dachterrasse liegt fast ausschließlich am Hang und auf dem Aufzugsschacht auf und scheint über dem steilen Grundstück zu schweben. Es erinnert dabei an Gebäude der klassischen Moderne, bei denen die Erdgeschossfläche zwischen den Betonstützen ausgespart wurde. Von dem als Naturdenkmal besonders geschützten Mammutbaum auf der Grundstücksfläche inspiriert, gibt dieser die architektonische Lösung vor.

 

Eine vollflächige Bebauung des Geländes kam nicht in Frage, der Wurzelbereich durfte nur minimal beeinträchtigt werden und die Bewässerung musste auf Dauer sichergestellt sein. Die Erschließung erfolgt über den Aufzug direkt in den Wohnraum, der eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt bietet. Hangseitig befindet sich der Essplatz, welcher in einer vorgelagerten Terrasse seine Erweiterung findet.

 

Alle tragenden Teile sind in Ortbeton ausgeführt und im Innenraum sichtbar belassen. Der dunkle Estrichboden und die durch Oberlichter von der Decke abgelösten Holzständerwände runden die reduzierte Gestaltung des Innenraumes ab. Die Bekleidung der Fassade besteht aus Betonfertigteilen, deren Oberfläche mehrfach gesäuert und hydrophobiert wurde. Für die Qualität der Materialauswahl und -verarbeitung erhielt unser Büro beim Architekturpreis »Zukunft Wohnen 2007« des Bundesverbands der Deutschen Zementindustrie eine lobende Erwähnung im Sonderpreis Betonfertigteilbau.